Letztes Spiel:
0:2

Gebrauchter Tag für die Steelers – 0:7-Niederlage gegen Kaufbeuren

Sonntag, 18.02.2018, Bietigheim Steelers - ESV Kaufbeuren
0:7

Nichts zu holen gab es am gestrigen Sonntagabend für den aktuellen Tabellenführer der DEL2 gegen die Tabellenfünften aus dem Allgäu. Mit 0:7 kassierte man die höchste Saisonniederlage. Doch durch die Niederlagen vom SC Riessersee und den Löwen Frankfurt, bleiben wir weiter mit vier Punkten Vorsprung Tabellenführer. Nach dem Spiel feierte die Enztalkurve das Team dennoch, was der gestern arg gebeutelten Spielerseele gut tat - DANKE hierfür! Bei den Schwaben fehlten mit Max Prommersberger, Max Lukes, Norman Hauner, Freddy Cabana und Bastian Steingroß, gleich fünf wichtige Stützen.

Zu Beginn sah es nach allem aus, nur nicht nach einem derartigen Ergebnis. In den ersten 10 Minuten der Partie gab man den Ton und hatte durch Matt McKnight in Überzahl einen Lattentreffer. Stefan Vajs im Tor der Gäste konnte sich über mangelnde Beschäftigung kaum beklagen. Glück hatte er in der siebten Minute, als der Schuss von Benjamin Zientek erneut gegen die Latte klatschte. Die Partie war zu diesem Zeitpunkt offen und auf einem tollen Niveau. In der 12. Minute herrschte vor Ilya Sharipov zum ersten Mal viel Verkehr. Den Überblick behielt Sami Blomqvist, der zur Führung einschoss. Das Spiel begann dadurch leicht zu kippen. Auch als in der 18. Minute Goldhelm Charlie Sarault mit einem satten Schuss auf 0:2 aus Sicht der Schwaben stellte, war eigentlich noch nichts verloren – eigentlich.

Knapp über vier Minuten waren im zweiten Abschnitt gespielt, da erhöhte Sami Blomqvist mit seinem zweiten Treffer auf 0:3. Das Team um Kapitän Adam Borzecki gab sich nicht auf und versuchte alles um den Anschluss nicht zu verlieren. Matt McKnight wäre nach tollem Pass von Tyler McNeely beinahe der erste Treffer gelungen, doch Stefan Vajs hatte was dagegen. Nach einem Check gegen Rob Brown wurde es kurzzeitig hektisch zwischen beiden Mannschaften. Aus dieser Situation heraus bekam Adam Borzecki eine kleine Strafe wegen übertriebener Härte. Dies nutzten die Gäste eiskalt aus. Der überragende Finne Blomqvist zimmerte die Scheibe aus der Drehung zum 0:4 unters Dach.  Kurz vor Ende des zweiten Drittels kassierte man noch den fünften Gegentreffer durch Jonas Wolter, der im Slot frei vor Ilya Sharipov einschob.

Zu Beginn des Schlussabschnitts löste Silo Martinovic seinen Kollegen im Tor ab. Doch auch er konnte die Niederlage nicht verhindern. Bereits nach 62 Sekunden war er das erste Mal geschlagen. Eine Kombination über Joe Lewis und Steven Billich schloss Charlie Sarault zum 0:6 ab – ein schön herausgespieltes Tor. In der 44. Minute dann eine Schrecksekunde für alle in der rena, besonders für den ESVK und Steven Billich, der nach einem normalen Foul unglücklich in die Bande rauschte. Er wurde direkt ins Krankenhaus gebracht. An dieser Stelle nochmals unsere besten Genesungswünsche an Steven! Den Schlusspunkt unter diesen gebrauchten Abend für die Schwaben setzte erneut Sami Blomqvist, der im anschließenden Powerplay mit seinem vierten Treffer den Endstand von 0:7 aus Sicht der Ellentaler herstellte.

Nochmals ein großes Kompliment an die Fans aus der Enzatlkurve, die das Team nach Spielschluss dennoch feierten! DANKE!

von Patrick Jonza

Zurück