Nächstes Spiel:
20.10.2017
19:30 Uhr
Letztes Spiel:
5:4 n.V.

Wir stellen vor - der EHC Freiburg

Am Sonntag den 24.09. um 17:00 Uhr gastieren die Wölfe aus Freiburg in der EgeTrans Arena – das erste Duell Schwaben gegen Badener steht an. Am Sonntag findet zudem der alwa-Familientag in der Arena statt. Es werden Stände aufgebaut sein, Verlosungen stattfinden und ihr könnt euch über die Köstlichkeiten aus dem Hause alwa informieren.

Eishockey wird auch gespielt und zu Gast wird der Rudel von Trainer und Oberwolf Leos Sulak sein. Die Badener stehen derzeit mit zwei Punkten auf Tabellenplatz 11, was zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison jedoch noch gar nichts zu sagen hat. Zum Auftakt gewann man zuhause mit 3:2 n.V. gegen Bayreuth. Am Sonntag unterlag man in Weißwasser den Lausitzer Füchsen mit 0:2.

Im Sommer musste man die Abgänge von guten und erfahrenen Spielern verkraften. Unter anderem verließen Marton Vas, Petr Haluza und Torhüter Lukas Mensator das Breisgau. Mit Tobias Bräuner verlor man den Rekordspieler der zweiten Liga bzw. der DEL2. Nach 897 Spielen beendete er seine Karriere. Alles Gute für die Zukunft außerhalb des Eises an dieser Stelle. Mit Niko Linsenmaier verlor man eigentlich seinen Topscorer aus dem Vorjahr an die DEL. Da er sich aber in Krefeld während der Vorbereitung verletzte, sammelt er bei seinem alten Club nun Spielpraxis, um dann erneut in der Eliteliga anzugreifen.

Mit Linsenmaier steht somit einer der besten deutschen Stürmer der DEL2 erneut im Kader der Wölfe. Auch die beiden Stürmer auf Platz 2 und 3 aus dem Vorjahr werden weiter für die Breisgauer auf Torejagd gehen. Chris Billich (60 Punkte in 59 Spielen) und der Tscheche Radek Duda (53 Punkte in 53 Spielen) werden mit ihrem neuen/alten Kollegen ein immens torgefährliches Trio bilden. Mit dem US-Amerikaner Ben Walker holte man einen AHL-erfahrenen Stürmer aus der zweiten Liga Tschechiens. Ein Treffer gelang dem Kraftpaket, dem eine Ähnlichkeit mit Sänger Ed Sheeran nachgesagt wird, bereits. Aus der Slöwakei verpflichtete man Roman Tománek. Der 31-jährige wurde 2004 in der vierten Runde von den Arizona Coyotes aus der NHL gedraftet. Mit Marc Wittfoth konnte ein starker Stürmer gehalten werden, der in sein viertes Jahr in Freiburg geht. Seinen Durchbruch, nach einer starken Schlussphase und Playoffs, möchte der 22-jährige Enrico Saccomani schaffen, ein Treffer steuerte er bereits bei. Mit Jannik Herm, Lennart Palausch,Julian Aurich und Austin Cihak, stehen weitere Stürmer zur Verfügung. Viel wird auch vom Kooperationspartner aus Schwenningen abhängig sein, wer alles im Sturm auflaufen wird und kann.

In der Verteidigung ist Kapitän Philipp Rießle gesetzt. Mr. Freiburg, der wohl den gleichen Friseur und Barbier besucht wie unser Shawn Weller, ist ein konstanter und solider Defender. Mit dem aus Kaufbeuren kommenden Jannik Woidtke und Routinier Jakub Körner, ist die physische Präsenz in der Hintermannschaft gestärkt worden. Mit Alex Brückmann hat man zudem einen Verteidiger, der auch in der Offensive Akzente setzen kann. Dennis Mayer und Lutz Kästle sing gestandene DEL2-Verteidiger, die Perspektivspieler Daniel Malý und Gabriel Federolf wollen sich im Breisgau durchsetzen. Auch hier kann der Kooperationspartner aus Schwenningen unter die Arme greifen.

Im Tor ist die neue Nummer 1 Miro Hanuljak. Der 33-jährige Tscheche konnte am ersten Wochenende bereits durchaus überzeugen und weist eine Fangquote von 93,1% nach. Von ihm wird sicherlich viel abhängen, wohin der Weg der Badener in der Saison gehen wird. Die Backups sind der 22-jährige Constantin Haas und der 18-jährige Leon Mäder- Marco Wölf, der nach Schwenningen wechselte, könnte via Förderlizenz spielen.

Zwar konnten die Wölfe noch kein Überzahltor erzielen, dafür schlugen sie bereits bei eigener Unterzahl zu. Mit erst 14 Strafminuten nach zwei Spielen, gehören die Wölfe zu den zahmeren Wildtieren.

Freuen wir uns auf das erste Spiel beider Teams im Ellental. Wer sich sein Ticket noch nicht gesichert hat, der kann das online hier tun.

Allen mitreisenden Fans der Wölfe wünschen wir eine gute Anfahrt.

von Patrick Jonza

Zurück